Aktuelle Neuigkeiten

Neue Routen an der Kletterwand

An unserer Kletterwand haben wir aktuell neue Routen geschraubt.

Ein paar Fotos davon sind hier zu sehen.

Die Kletterwand könnt ihr unter Beachtung der Hygienevorgaben nutzen. Weitere Infos auf der Kletterwand-Seite!

Obacht geben!

Liebe Bergkamerad-inn-en,

hier eine Seite, auf die ich durch eine Rundfunkmitteilung aufmerksam geworden bin:

Obacht geben! Naturverträglicher Bergsport in Corona-Zeiten – Alpenverein München & Oberland (alpenverein-muenchen-oberland.de)

Dabei geht es um keine Aktion des Hauptverbands. Großstadtsektionen versuchen aber, auch auf diesem Wege den Problemen des Massenandrangs in die Natur jetzt in Coronazeiten Herr zu werden. Da ich davon ausgehe (ich hoffe es wenigstens), dass unsere so berg- und naturnahen Mitglieder alles, was da verkündet wird, schon wissen und sich auch daran halten, möchte ich gar nicht lang Eulen nach Athen tragen. Richtig hilfreich sind aber auch für uns die „Aktuellen Hinweise“, ziemlich weit unten auf der angegebenen Seite (die befassen sich z. B. mit der aktuellen Parksituation an den beliebtesten und deswegen überlaufensten Ausflugszielen). Und beim Scrollen dorthin kann man ja einen kurzen Blick auch auf die anderen Punkte werfen. Dankenswert: es werden keine „Geheimtipps“ für noch ruhige Routen gegeben.
Und zum guten Schluss doch noch eine Hauptverbandsseite zum Thema „Obacht!“:

10 Empfehlungen für die Bergsportdisziplinen – 10 Empfehlungen – Sicherheit – Bergsport – Deutscher Alpenverein (DAV)

Ab heute leben wir auf Pump

Bis gestern haben wir – natürlich nicht jeder, ich weiß –  in Deutschland so viele Ressourcen aufgebraucht, wie die Erde bis Ende des Jahres für uns bereitstellen kann. Lesen sie selbst, trotz der englischsprachigen Adressen sind das Texte in Deutsch:
German Overshoot Day 2021 Deutsch – Earth Overshoot Day
Overshoot Day (wwf.de)

05. Mai 2021 Bundesweiter Aktionstag „sicher.mobil.leben“

So ein Zufall (hätte ich beinahe übersehen): heute findet der bundesweite Aktionstag „sicher.mobil.leben Radfahrende im Blick“ statt. Bayerische Polizei – Schwerpunktaktion zum Verkehrssicherheitsprogramm 2030 „sicher.mobil.leben Radfahrende im Blick“ | Bundesweiter Aktionstag am 05. Mai 2021 (bayern.de). Keine Ahnung, warum man unter „Oberbayern“ bei den Schwaben landet. Vielleicht waren die cleverer, angeblich sind sie es ja immer. Aus dem ganzen Politgedöns habe ich zwei brauchbare Seiten rausgefischt: Für E-bikes, E-Scooter etc.: eshop_app000004 (bayern.de)
Für Fahrräder allgemein: 190121_Sicher_mit_dem_Fahrrad_unterwegs.indd (bayern.de)
Die beiden Flyer kann man auch bestellen und vielleicht bekomme ich auch noch raus, wo die aufliegen. Außerdem soll ja heute verstärkt kontrolliert werden. Vielleicht bekommt man da auch die Flyer in die Hand gedrückt.

Radfahren früher und heute

Interessant: ein historisches Dokument

Velocipedkarte 

Ohne weitere Worte

Checkliste_Das_sichere_Fahrrad.pdf (adfc-nrw.de)

Bußgeldkatalog fürs Fahrrad – Neuer Bußgeldkatalog 2021 (bussgeldkatalog.de)

Fahrrad Bußgeldkatalog 2021 – inkl. Fahrrad-Bußgeldrechner (bussgeldkatalog.org)

Vielleicht kennt jemand noch bessere Fundstellen zum Thema?

TV: Abenteuer Alpen – Mit Reinhold Messner auf historischer Bergtour

Wer gestern den Film Abenteuer Alpen – Mit Reinhold Messner auf historischer Bergtour verpasst hat, kann ihn noch bis 09. Mai 23:59 Uhr in der ARD-Mediathek finden:
Geschichte & Entdeckungen: Abenteuer Alpen – Mit Reinhold Messner auf historischer Bergtour | ARD-Mediathek (ardmediathek.de)

  • Bergsteiger-Legende Reinhold auf Abenteuerreise durch die alpine Geschichte. In  den Schweizer Bergen führt er zu Schauplätzen von Dramen und Heldentaten, Verbrechen und Mutproben.

 

  • Viele der im Film angerissenen Themen kann man z. B. in dem Buch von Martin Krauß „Der Träger war immer schon vorher da“ ausführlicher und mit vielen Literaturverweisen nachlesen.

Erinnerung: Am kommenden Samstag keine Holzaktion!

Die für Samstag, 08. Mai angesetzte Holzaktion muss coronabedingt als Gemeinschaftsveranstaltung – wie alle anderen Gemeinschaftsveranstaltungen auch – ausfallen. 

Sonntag, 02. Mai. Weltlachtag

Diesmal vorab: Von den Link-Seiten
mit dem Zurück-Pfeil wieder zur Hauptseite!

Jeden ersten Sonntag im Mai begeht die Welt den „Weltlachtag“ Weltlachtag – World Laughter Day – 2. Mai 2021 (kuriose-feiertage.de) *). Der katholische Bayer stellt da spontan eine Verbindung zum Marienmonat Mai her: „Maria lach!“ fällt ihm da ein. Nun erzählt die Legende tatsächlich, dass der Wallfahrtsort Maria Laach am Jauerling in Niederösterreich seinen Namen möglicherweise durch das Versehen eines Malers erhalten hat. Der Madonna im Gnadenbild hat er nämlich sechs Finger gemalt, was nicht mehr zu korrigieren war, worauf er gerufen habe „Maria lach!“
Gedächtnis des Landes – Orte: Maria Laach am Jauerling (gedaechtnisdeslandes.at).
Der Ort ist bekannt für seine vielfältigen Wandermöglichkeiten, z. B.
Wachau Wanderung Spitz – Maria Laach • Wanderung » alpenvereinaktiv.com.
Noch berühmter ist die Benediktinerabtei Maria Laach in der Eifel. Hier ist aber belegt, dass es da nichts zu lachen gab, sondern dass das „Laach“ vom lateinischen „lacus“ gleich „See“ abzuleiten ist, der gleich daneben liegt: Abtei Maria Laach – Wikipedia . Die gleiche Ableitung gilt für die Silbe „Lach“ bei der Lachmöve und der Lachseeschwalbe, die beide bevorzugt an stehenden Gewässern brüten. Anders ist es bei der Lachtaube, deren Gegurre ähnlich dem der nah verwandten Türkentaube als Gelächter gehört wurde (auf Streptopelia roseogrisea (mnhn.fr) kann eine mp3-Datei abgespielt werden).

Bleiben noch das Lachgas und der Lachsack. Lachgas oder Distickstoffmonoxid ist ein Gas, das technisch durch kontrolliertes Erhitzen von Ammoniumnitrat (Vorsicht, sonst explodiert’s! Die letzte mir bekannte große Explosion war vergangenes Jahr in Beirut Ammoniumnitrat – Wikipedia, dann „Katastrophen“) hergestellt wird. Umweltrelevant sind insbesondere die Mengen, die durch Verbrennungsvorgänge und bakterielle Oxidation von Ammoniumstickstoffverbindungen und verwandten Stoffen (z. B. Harnstoff -> Gülle) in die Atmosphäre gelangen. Es ist eines der wirksamsten Treibhausgase und schädigt darüber hinaus indirekt die Ozonschicht. Distickstoffmonoxid – Wikipedia
Vollkommen harmlos dagegen ist der Lachsack, z. B. Lachsack, der Echte von 1970 – YouTube

Im Übrigen ist Lachen offenbar sehr gesund. Wikipedia [Lachen – Wikipedia] schreibt u. a.:

Immunsystem und Hormone
Nach ein paar Lachanfällen sind im Blut mehr Abwehrstoffe als sonst erkennbar. So etwa die Killerzellen: Sie stürzen sich auf Viren, so wird man bei einer Erkältung schneller wieder gesund. Killerzellen können auch Tumor- also Krebszellen vernichten. Auch Immunglobuline und verschiedene Zytokine werden gemessen. Immunglobuline sind Eiweißkörper und haben eine große Bedeutung in der körpereigenen Immunabwehr. Sie befinden sich im Mundraum, gelangen aus dem Blut in den Speichel – der auch zunimmt – und leisten dort Widerstand gegen Viren und Bakterien. Somit helfen sie zum Beispiel, Infektionen bei Verletzungen zu verhindern. Manche der Immunglobulin-Effekte halten nach dem Lachanfall stundenlang an. Stress und Traurigkeit senken dagegen die Anzahl der Immunglobuline. Auch Zytokine – Bestandteile der weißen Blutkörperchen – sind nach dem Lachen vermehrt auffindbar und für ähnliche Abwehrfunktionen verantwortlich.
Die Zahl der Stresshormone im Blut –
Adrenalin und Cortisol – nimmt ab. Glückshormone, so genannte Endorphine, hingegen werden ausgeschieden, Entspannung setzt ein. ….
Positive Wirkungen
Lachen hat positive Wirkungen, was in der
Redewendung „Lachen ist gesund“ zum Ausdruck kommt. Beim Lachen werden Herz-Kreislauf-System, Zwerchfell und Bauchmuskeln stark angeregt, was zu einer Art innerer Massage des Unterbauchbereichs führt. Durch die Ausschüttung von Hormonen wird das Immunsystem gestärkt und dadurch auch Krankheiten vorgebeugt. Man nimmt zum Beispiel an, dass der Körper beim Lachen Endorphine aktiviert und dadurch euphorisierende Wirkungen auslöst.
Sogar die Schmerzempfindung wird verringert. Studien der
Gelotologie [Lachkunde] ergaben, dass Schmerzpatienten nach nur wenigen Minuten Lachen eine Erleichterung erfahren, die mehrere Stunden anhalten kann. Dies geschieht auch durch körpereigene entzündungshemmende Stoffe, die vermehrt produziert werden.
Lachen als Therapie
→ Hauptartikel:
Therapeutischer Humor
Durch Lachen kann man bei manchen Krankheiten den Heilungsprozess fördern. Hierbei macht man sich das mit dem Lachen verbundene gesteigerte Wohlbefinden zunutze, das zum Abbau von
Stress und somit zu einer Verbesserung des Allgemeinzustands eines Patienten beiträgt. Speziell auf Kinderstationen werden gute Erfahrungen mit regelmäßigen Auftritten von Klinikclowns gemacht. Die Idee des Lachyoga beruht auf der wohltuenden Wirkung des Lachens.

Also lauter Sachen, die wir gegen die Viren gut gebrauchen können. Manche Leute haben trotzdem nichts zu lachen, andere sind „Schnell-Lacher“ [Schnell_Lacher], manche brauchen eine Vorlage zum Lachen [Vergissmeinnichtdose], und einer stieg auf die Berge und schaute auf das Getriebe unten lachend herunter:

Bergidylle
Prolog

Schwarze Röcke, seidne Strümpfe,
Weiße, höfliche Manschetten,
Sanfte Reden, Embrassieren –
Ach, wenn sie nur Herzen hätten!

Herzen in der Brust, und Liebe,
Warme Liebe in dem Herzen –
Ach, mich tötet ihr Gesinge
Von erlognen Liebesschmerzen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die frommen Hütten stehen,
Wo die Brust sich frei erschließet,
Und die freien Lüfte wehen.

Auf die Berge will ich steigen,
Wo die dunklen Tannen ragen,
Bäche rauschen, Vögel singen,
Und die stolzen Wolken jagen.

Lebet wohl, ihr glatten Säle,
Glatte Herren! Glatte Frauen!
Auf die Berge will ich steigen,
Lachend auf Euch niederschauen.

Es war Heinrich Heine (1797 – 1856) und es waren keine Alpengipfel, die er bestieg, sondern das Gedicht entstammt seinem „Buch der Lieder“ und darin dem Abschnitt „Aus der Harzreise“. Entschuldigung!

*) Nicht verwechseln mit dem Muttertag. Der wird jeden zweiten Sonntag im Mai gefeiert.
Muttertag: Eine Erfindung der Nationalsozialisten? | tagesschau.de

Zum guten Schluss noch zwei Jubilare:

Einen, der lacht und ausgerechnet am 02. Mai 75 wird: Hans Huber, den wir vor kurzem als Gratulations-Häuptling verabschiedet haben („Aktuelles von den Werktagsgruppen“).
Und einen, der schon gelacht hat:
Erich Wolfertstetter, der am 04. Mai 80 wird.
Aber da ist ja der Weltlachtag auch schon vorbei!
Auch er fand hier schon Erwähnung („Aktuelles der letzten Tage“)

Herzlichen Glückwunsch
und Prost auf noch viele gute Jahre!

Letzte Gelegenheit in diesem Jahr: Krokusblüte am Heuberg

Liebe Mitglieder-inn-en,

gestern (Montag, 26. April) habe ich meine erste Bergtour nach einer langen Zwangspause probiert. Für den Anfang ging’s mir gar nicht schlecht. Ziel waren die Kroküsse am Heuberg. Mit mir war eine Eva (sie heißt wirklich Eva), allein war’s mir nicht erlaubt.

Um 9:15 waren wir am Waldparkplatz ungefähr das dritte Auto. Auf dem Weg rüber zur Langersleiten kein Mensch, nur im Anstieg haben uns zwei junge Burschen zügig überholt. Am Waldausgang, auf den ersten schattigen Almwiesen Krokus über Krokus. Im Übergang zu den Heubergalmen dann immer weniger, da war die Blüte schon ziemlich vorbei, erst über den Almen an den feuchteren Partien wieder geschlossene Partien in Weiß und Blau. Eigentlich wäre der Anstieg zum Heuberggipfel ideal gewesen, war er doch ganz außergewöhnlich trocken – richtig staubtrocken. Trotzdem haben wir am Waldrand umgedreht, damit ich für den Rückweg frisch genug geblieben bin. Man weiß ja nicht, was kommt und außerdem hatten wir ein Zeitlimit. Auf den Ausschank auf der Löwenbräualm haben wir verzichtet, der Himmel war bedeckt und ein kalter Wind hätte das Sitzen im Freien ungemütlich gemacht. So gibt es auch keine Krokusbilder, es war einfach kein Fotografierwetter, höchstens für Spezialisten. In der Euzenau haben wir dann vor einer der Privathütten auf einer inzwischen sonnigen Bank im Windschatten Brotzeit gemacht. Der blaue Himmel über dem Vorland hatte sich immer weiter Richtung Berge ausgedehnt und beim Einsteigen hatten wir Sonne pur. Der Parkplatz war jetzt mehr oder weniger voll. Dafür hatten wir bei der Abfahrt vom Waldparkplatz keinen Gegenverkehr. Ein schönes Gefühl, alles war gut gegangen. 

Zu Zeiten meiner Blumenwanderungen habe ich mal etwas über die Krokusse geschrieben: Krokus_n

Wer mehr  über Krokus erfahren will, kann sich noch diesen Artikel zu Gemüte führen: Pflanzenportraet_Crocus

30 Jahre Naturschutzgebiet Geigelstein

Naturschutzgebiet Geigelstein feiert 30

 

Text:  OVB mit eigenen Ergänzungen

Foto: JOACHIM BRAHMS

Scroll Up